Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Rezension Tote Mädchen lügen nicht

Werbung: Rezension - Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um Eigentum meiner Örtlichen Bibliothek.

CSS Template

  • Von Jay Asher
  • Verlag: cbt Verlag
  • Erschienen: 2009
  • Seitenzahl: 288
  • Reihe: Nein
  • Format: Hardcover
  • ISBN: 357030843X

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf 'Play' - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... Ein Roman, der unter die Haut geht. Jay Asher ist der Autor des weltweiten Bestsellers 'Tote Mädchen lügen nicht', der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. Seinen neuesten Roman, 'Wir beide, irgendwann' verfasste er gemeinsam mit Carolyn Mackler. Er lebt in Kalifornien.



Nachdem ich so viel über dieses Buch gehört hatte, musste auch ich es lesen und bereue es nicht.

Wir begleiten Clay die ganze Zeit über, während er die Kassetten von Hannah Baker hört. Das ganze ist sehr spooky, da sie sich mit einer Überdosis Tabletten umgebracht hat und diese Aufnahmen kurz vor ihrem Tod gemacht hat.

Auf diesen Kassetten spricht sie 13 Personen persönlich an und erzählt ihnen warum sie Mitschuld an Hannahs Selbstmord haben. Um wen es sich bei diesen Personen genau handelt und was sie getan bzw. nicht getan haben, musst du selber lesen.

Ich selbst war sehr schnell von diesem Buch gefesselt und es ist noch besser als das was ich gehört hatte. Der Schreibstil ist auch hier ziemlich einfach und verständlich gehalten. Auch sind mir die Charaktere teilweise wieder sehr ans Herz gewachsen, allerdings gibt es diesmal auch den ein oder anderen den ich einfach nur hasse. Ich denke wenn du dieses Buch gelesen hast wirst du es nicht anders empfinden.

Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gut. Es ist in zwei Schriftarten geschrieben..einmal in kursiv wenn man Hannah lauscht und normal, wenn Clay uns erzählt was er erlebt.

Auch sind vor jeder Kassetten-Sequenz kleine Zeichen wie “Play”, “Pause” oder “Stop”…..wirklich sehr schön gemacht.



Bewertung Tote Mädchen lügen nicht:




 
Meinung zu Tote Mädchen lügen nicht von Daggi

Ich bin ein großer Fan von Elsberg. Zero und Helix kenne ich bereits, Blackout muss ich unbedingt noch lesen und gerade vor einigen Tagen ist meine Rezension zu Gier, dem neuesten Roman von Elsberg, online gegangen. 

Mir gefällt gut, wie der Autor es schafft, die Thematik so abwegig klingen zu lassen und doch unfassbar nah an der Realität zu sein. 

 

LG Daggi #litnetzwerk

Gedanke vom 04.05.2019 um 22:49

Meinung zu Tote Mädchen lügen nicht von Sabrina

Hallo!
Ich mag die Bücher von Marc Elsberg sehr gerne. "Zero" wird gemeinsam mit "Blackout" und "Helix" mehr oder weniger als eine Reihe angesehen. Obwohl die 3 Bücher absolut nichts miteinander zu tun haben. Jedes beschäftigt mit einem anderem spannenden Zukunftsthema. Ich mag, dass Elsberg so toll recherchiert und das Wissen super aufbereitet. Als Extrapunkt gibt es eine spannende Geschichte dazu.

Liebe Grüße
Sabrina

#litnetzwerk

Gedanke vom 03.05.2019 um 18:42
Antwort von NatisWelt:

Hallo Sabrina,

danke für den Hinweis....dann werde ich die anderen beiden auf jeden Fall auch noch lesen.

Liebe Grüße,
Natascha


Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.