Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Rezension Mein Herz zwischen den Zeilen

Werbung: Rezension - Mein Herz zwischen den Zeilen (Jodi Picoult)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um Eigentum meiner Örtlichen Bibliothek.

CSS Template

  • Von Jodi Picoult
  • Verlag: Boje Verlag
  • Erschienen: 2013
  • Seitenzahl: 288
  • Reihe: Band 1/2
  • Format: Hardcover
  • ISBN: 978-3414823656

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

»Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?



Als ich das Buch in der Bibliothek entdeckt habe, habe ich mich direkt in das Cover verliebt und der Klappentext tat dann sein übriges.

Ich meine wer hat nicht schon mal für einen Buchcharakter geschwärmt? Genauso geht es auch Deliah mit Prinz Oliver aus ihrem Lieblingsmärchen, welches sie sich immer und immer wieder aus der (Schul)Bibliothek ausleiht. Doch eines Tages spricht das Buch zu ihr, besser gesagt Oliver. Mit der Zeit verlieben sich die beiden ineinander und versuchen einen Weg zu finden wie Oliver dem sich immer wiederholenden Märchen entfliehen kann um bei Deliah zu sein.

Wie und ob es den beiden gelingt das Oliver das Märchenbuch für immer verlässt, kannst du in dem Jugendbuch von Jodi Picoult und ihrer Tochter selbst nachlesen.

Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr bildhaft geschrieben und lässt sich sehr leicht & flüssig lesen. Die ganze Geschichte wird in 3 Erzählsträngen wieder gegeben. Da haben wir einmal die Geschichte aus Deliahs Sicht und aus Olivers Sicht. Also das Leben zwischen den geschlossenen Buchdeckeln indem er dem Märchen entfliehen will und einfach Oliver ist. Und dann gibt es noch die klassische Märchensicht in der Oliver zu Prinz Oliver wird und das tut was sich die Autorin des Märchens für ihn ausgedacht hat und das immer wieder aufs Neue, wenn jemand das Märchenbuch öffnet und es liest. Auch bei der Gestaltung ist dies gut erkennbar, denn hier wurde sich an Klischees bedient, denn die Absätze/Kapitel aus Deliahs Sicht sind rosa/pink gestaltet und die aus Olivers Sicht sind blau.

Im gesamten gebe ich diesem Buch 4 Sterne und empfehle es jeden der Märchen mag und es auch gerne mal romantisch wie auch kitschig mag.


Bewertung Mein Herz zwischen den Zeilen:




 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.