Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
  • DM - Haul #1
  • 1000 Fragen an mich selbst #27 - #44 | Fragen 641 - 1000
  • Die letzten Tage von Rabbit Hayes
  • Einmal breifrei, bitte
  • Viviens himmlisches Eiscafe
  • Zusammen ist man weniger allein
  • Zeit deines Lebens
NatisWelt - Books, Reviews and more -- Tote Mädchen lügen nicht

Werbung: Rezension - Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um Eigentum meiner Örtlichen Bibliothek

CSS Template

  • Von Jay Asher
  • Verlag: cbt Verlag
  • Erschienen: 2009
  • Seitenzahl: 288
  • Reihe: Nein
  • Format: Hardcover
  • ISBN: 978-3570160206

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

Als Clay aus der Schule kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf “Play” – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin, Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit Hannahs Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. 13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt, 13 Personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon….


Nachdem ich so viel über dieses Buch gehört hatte, musste auch ich es lesen und bereue es nicht.

Wir begleiten Clay die ganze Zeit über, während er die Kassetten von Hannah Baker hört. Das ganze ist sehr spooky, da sie sich mit einer Überdosis Tabletten umgebracht hat und diese Aufnahmen kurz vor ihrem Tod gemacht hat.

Auf diesen Kassetten spricht sie 13 Personen persönlich an und erzählt ihnen warum sie Mitschuld an Hannahs Selbstmord haben. Um wen es sich bei diesen Personen genau handelt und was sie getan bzw. nicht getan haben, müsst ihr selber lesen.

Ich selbst war sehr schnell von diesem Buch gefesselt und es ist noch besser als das was ich gehört hatte. Der Schreibstil ist auch hier ziemlich einfach und verständlich gehalten. Auch sind mir die Charaktere teilweise wieder sehr ans Herz gewachsen, allerdings gibt es diesmal auch den ein oder anderen den ich einfach nur hasse. Ich denke wer dieses Buch gelesen hat wird nicht anders empfinden.

Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gut. Es ist in zwei Schriftarten geschrieben..einmal in kursiv wenn man Hannah lauscht und normal, wenn Clay uns erzählt was er erlebt.

Auch sind vor jeder Kassetten-Sequenz kleine Zeichen wie “Play”, “Pause” oder “Stop”…..wirklich sehr schön gemacht.



Bewertung Tote Mädchen lügen nicht:




 
 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.

Impressum | Datenschutz
Copyright © 2019 NatisWelt