Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
  • Bibliotheks - Haul #1
  • Mehr Lesen durch Hörbücher
  • Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
  • Sehen wir uns morgen?
  • Rolltreppe abwärts
  • Selection
  • Zerrspiegel

Letzte Rezensionen





Soziale Netzwerke

NatisWelt - Books, Reviews and more -- Das Paket

Werbung: Rezension - Das Paket (Sebastian Fitzek)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um ein Geschenk

NatisWelt.de
  • Von Sebastian Fitzek
  • Verlag: Droemer Verlag
  • Erschienen: 2016
  • Seitenzahl: 368
  • Reihe: Nein
  • Format: E-Book

KLAPPENTEXT:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

Ich hatte ja schon einiges über “Das Paket” gehört und mich auch sehr auf die Erscheinung gefreut, doch letztendlich war es ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Alleine der Prolog hat mich bereits regelrecht umgehauen und konnte mich begeistert. In diesem dürfen wir Emma in ihrer Kindheit beobachten, welche von Aggressivität, imaginären Freunden und das Gefühl nicht geliebt zu werden geprägt war. Schon am Anfang verspürte ich eine Gänsehaut und die Haare stellten sich auf.

Knapp 30 Jahre später erleben wir die Geschichte rund ums Paket und dies geschieht in dem wir zum einen in der Gegenwart in einer Befragung sind, während welcher Emma von der Vergangenheit berichtet. Sebastian Fitzek hat auch nach 10 Jahren nicht verlernt den Leser in die Irre zuführen, durch die Spannungen, die Unvorhersehbarkeit und die ganzen Wendungen. Oftmals dachte ich wie auch schon bei “Splitter”, das ich selbst verrückt sei oder irgendetwas falsch bzw. überlesen hatte, aber dies war natürlich nicht der Fall. Durch die Spannung, welche sich durch die einzelnen Cliffhangern der Kapitel steigert, fiel es mir sehr schwer “Das Paket” überhaupt zur Seite zulegen….doch als Mama hat man da manchmal keine Wahl und kann es kaum erwarten bis man sich das Buch schnappen und wieder in die Geschichte eintauchen kann. Mit dem Ende hat Sebastian Fitzek dann nochmals einen oben drauf gesetzt…also ich habe damit absolut nicht gerechnet und war wirklich mehr als nur überrascht.

Durch den Schreibstil von Sebastian Fitzek und die Wahl der verschiedenen Sichtweisen, fühlte ich mal mit Emma und in anderen Situationen tat sie mir leid, da fühlte ich mich wie ein Zuschauer und hätte ihr am liebsten geholfen.

Dieses Buch ist ein Muss für alle Psychothriller und Fitzek-Fans, denn dieses ist mehr als nur gelungen und ich kann es euch wärmstens empfehlen.

Bewertung Das Paket:

 
 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.