Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
  • DM - Haul #1
  • 1000 Fragen an mich selbst #27 - #44 | Fragen 641 - 1000
  • Viviens himmlisches Eiscafe
  • Zusammen ist man weniger allein
  • Zeit deines Lebens
  • Zero - Sie wissen was du tust
  • Zerrspiegel
NatisWelt - Books, Reviews and more -- Cvon

Werbung: Rezension - Cvon (Guido Krain)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.
Vielen Dank an den Verlag.

CSS Template

  • Von Guido Krain
  • Verlag: Arunya Verlag
  • Erschienen: 2013
  • Seitenzahl: 208
  • Reihe: Nein
  • Format: E-Book

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

Cvon ist eine Frau des Krieges, die in ihrem kurzen Leben bereits genug mitgemacht hat, um jedes bißchen Naivität und Blauäugigkeit abgelegt zu haben. Im Zentrum eines chaotischen Bürgerkrieges glaubt sie nur noch an das Prinzip “Überleben” und daran, von gar nichts mehr aus der Fassung gebracht werden zu können. Auch Kriegerinnen können irren. Ihren Schultern wird eine Verantwortung aufgebürdet, die weit über ihr eigenes Leben und ihre eigenen Wünsche hinausgeht. Ihr werden Opfer und Entscheidungen abverlangt, die einem empfindenden Wesen unerträglich sein müssen. Und sie wird lernen, daß es einen Preis für Härte gibt, den jeder Mensch bezahlen muß.


Cvon ist der erste Band aus dem Ushovar-Zyklus und beginnt direkt knallhart. Auf den ersten 2-3 Seiten muss man mit ansehen wie Cvon im Alter von 12 Jahren vergewaltigt wird. Mich persönlich hatte es sehr geschockt, da die Handlung ziemlich detailiert beschrieben wurde.

Nach diesem Akt gibt es einen Zeitsprung von 7 Jahren und wir begleiten die 19-Jährige Cvon bei ihren Kämpfen gegen unzählige Gegner. Warum es diese Kämpfe gibt, wer die Gegner sind und ob Cvon diese gewinnt, könnt ihr in dem E-Book von Guido Krain nachlesen.

Guido Krain hat sich bei seinem High-Fantasy Roman für die Perspektive des Erzählers entschieden, was ich persönlich ganz gut finde, da man so schnell von einem Ort zum anderen blicken konnte ohne etwas wichtiges zu verpassen. Der gesamte Schreibstil hat mir ganz gut gefallen vor allem, das Guido Krain sich eher auf kurze Sätze festgelegt hatte, was das lesen um einiges leichter machen.

Schwieriger wurde es dann bei den vielen verschiedenen Namen und Orte, die mich sehr oft durch einander brachten. Diese werden allerdings alle am Ende des Buches in einem Glossar erklärt.

Mich konnte das Buch nicht wirklich mitreißen, da ich mit den ganzen Wesen aus dem High Fantasy-bereich nicht wirklich klar kam. Solltet ihr aber auf Orks, Gjorme und Co. abfahren, kann ich euch dieses Buch ans Herz legen.



Bewertung Cvon:




 
 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.

Impressum | Datenschutz
Copyright © 2019 NatisWelt