Rezension – Raum 213 Arglose Angst

Raum 213 Arglose Angst

6,99 €
Raum 213 Arglose Angst
7.4

Cover

7.5 /10

Idee

6.5 /10

Umsetzung (Inhalt)

7.0 /10

Schreibstil

8.5 /10

Infos zum Buch

  • E-Book -
  • Autor/in: Amy Crossing
  • Verlag: Loewe Verlag
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungsdatum 10. März 2014

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt!

Madison kann ihr Glück kaum fassen: Sie ist auf eine exklusive Party eingeladen, auf der auch ihr großer Schwarm Elijah sein wird! Aber die Party findet in Raum 213 statt – und jeder weiß, dass in diesem Raum unheimliche und lebensgefährliche Dinge passieren können. Madison geht das Risiko ein und rutscht schnell von der Party ihres Lebens in einen unfassbaren Albtraum.

Quelle: Loewe Verlag


Im 2. Band dieser Jugendbuch-Reihe lernen wir ganz andere Charaktere kennen, denn die Geschichte um den Raum 213 wird immer mehr aufgedeckt, dennoch ist jeder einzelne Band in sich abgeschlossen, sodass man diese auch einzeln lesen könnte. Wenn man aber nun wirklich wissen will, welche Geschichte sich hinter dem Raum 213 verbirgt, empfehle ich die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen.

Diesmal lernen wir nicht nur Charaktere kennen, die vor langer Zeit mal im Raum 213 eingesperrt waren, sondern wir gehen selbst hinein. Besser gesagt begleiten wir Madison, die auf die Party eingeladen ist auf der auch ihr Schwarm Elijah sein wird. Und auch wenn ihr die Gefahren durchaus bewusst sind, lässt sie sich diese Party nicht entgehen und betritt den Raum 213. Was fröhlich beginnt….endet im Grauen.

Was genau dort im Raum 213 dieses mal passiert, könnte ihr im 2. Band der Reihe selbst nachlesen. Amy Crossing hat wieder einmal gezeigt das es nicht viele Seiten braucht um den Leser in Angst & Schrecken zu versetzen. Einige Fragen die sich mir im ersten Teil aufgetan hatten, wurden beantwortet dafür kamen direkt neue dazu und die Geschichte um den Raum 213 ist immer noch nicht komplett aufgedeckt. Der Schreibstil der Autorin ist unverändert geblieben und hat mich wieder nur so durch die Seiten fliegen lassen. Also es ist auf keinen Fall ein schlechtes Buch, allerdings fand ich den ersten Teil etwas stärker als diesen hier, deshalb die “etwas” negativere Bewertung.

Auf jeden Fall bin ich schon sehr auf die Geschichte und die Charaktere vom nächsten Band gespannt. 

Eulen-Bewertung:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen