Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Bevor ich falle

Werbung: Rezension - Bevor ich falle (Lilly Lindner)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um ein Geschenk.

CSS Template

  • Von Lilly Lindner
  • Verlag: Droemer Verlag
  • Erschienen: 2012
  • Seitenzahl: 207
  • Reihe: Nein
  • Format: E-Book

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

Wie kann man Worte finden für das Unaussprechliche? Als Cherry neun Jahre ist, bringt sich ihre Mutter durch einen Sprung aus dem Fenster um. Und das Mädchen quält ein Leben lang die Frage: Hätte sie anders gehandelt, wenn Cherry sich an jenem letzten Abend, als die Mutter sie ins Bett brachte, nicht trotzig von ihr weggedreht hätte?


[Achtung Triggerwarnung] Dieses Buch könnte Betroffene von Magersucht, Suizid, Selbsthass, Selbstverletzendes Verhalten triggern.


In "Bevor ich falle" begleiten wir Cherry durch die schwere Zeit der Pubertät, aber das ist nicht alles was sie belastet und ihr den Weg eine junge Frau zu werden erschwert.  Denn als Cherry gerade mal 9 Jahre alt ist, entscheidet sich ihre Mutter für den Freitod und nimmt sich das Leben. 

Sie selbst macht sich Vorwürfe und gibt sich die Schuld an dem Tod ihrer Mutter. Und auch ihr Vater zeigt ihr genau dieses. Er zeigt ihr seinen Hass auf sie und das sie es nicht verdient geliebt zu werden und das versteckt er mit der Zeit hinter der Aussage, daß sie viel zu alt dafür sei um von ihrem Vater geliebt zu werden.

Durch diesen Schicksalsschlag, den Vorwürfen, eigenen Schuldgefühlen und den neugewonnen Freiraum beginnt Cherry nichts unversucht zulassen um die Aufmerksamkeit ihres Vaters und ihres Umfelds zubekommen. Dadurch gelangt sie in einen Strudel von Selbsthass, Selbstverletzungen und auch Magersucht.

Ihr damaliger Schwimmtrainer nimmt sie bei sich auf, als sie zu Weihnachten zu Hause abhaut und gibt ihr den Halt, den sie so dringend benötigt um diesen Teufelskreis zu entkommen. Auch lernt sie den Musiker Scratch kennen, der ihr sehr viel Halt und auch Lebensfreude gibt.

Wie die gesamte Geschichte um Cherry ausgeht und ob ihr der Weg in ein liebenswertes Leben gelingt, kannst du in dem Roman von Lilly Lindner selbst lesen.

Lilly Lindner ist in meinen Augen eine sehr starke Persönlichkeit und genauso sind auch ihre Worte. Ihre Art, wie sie mit Worten um geht und einem sensible Themen nah bringt gefällt mir sehr gut. Die Geschichte an sich hat mich oft bedrückt, kann aber auch durchaus zum Nachdenken anregen.

Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle die mit sensiblen Themen wie Selbsthass, Selbstverletzungen, Magersucht und Suizid umgehen können.



Bewertung Bevor ich falle:




 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.