Rezension – This is not a Lovestory


Ich präsentiere euch, die Rezension – This is not a Lovestory


Eine heiße und explosive Liebesgeschichte

An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?

Quelle: dtv

This is not a Lovestory Book Cover This is not a Lovestory
Holly Bourne
dtv
27.05.2016
Taschenbuch
512

Anfangs war ich ziemlich irritiert was das Cover angeht, denn es passt absolut nicht zum Buchtitel. Denn dieser besagt, das es sich nicht um eine Liebesgeschichte dreht. Doch wer das Buch gelesen hat oder auch nur den Klappentext, weiß das wir bei diesem Roman sehr wohl von einer Liebesgeschichte reden können. Um genau zu sein von einer Liebesgeschichte die ich bis dato so noch nirgendwo gelesen habe.

Und zwar geht es um die 17-jährige Penny und Noah....dessen Liebe größer und gefährlicher ist als man sich erdenken kann. Beide fühlen sich sehr voneinander angezogen und genau deshalb sind Penny auch ihre Panikattacken im Beisein von Noah so peinlich. Bei ihrem ersten Zusammentreffen lässt sie Noah abblitzen, doch Monate später können die beiden nicht mehr von einander lassen. Je stärker ihrer Liebe wird umso gefährlicher wird diese auch, aber dieses ist dem Liebespaar(Seelenverwandten) nicht bewusst....genauso wenig wie die Tatsache, das sie genau aus diesem Grund von Ärzten beobachtet werden.

Was es genau mit der Seelenverwandtschaft der beiden auf sich hat, warum ihre Liebe so gefährlich ist und warum sie von Ärzten beobachtet werden....erfahrt ihr alles in dem Roman "This is not a Lovestory". Für mich war es das erste Buch der Autorin "Holly Bourne" und es hat mir wirklich schöne Lesestunden bereitet. Ihr Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ist auch leicht verständlich. Auch hat sie die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und Noah war eine Art BadBoy und was soll ich sagen....Penny ging mir teilweise echt auf den Keks. Das hat mich aber beim Lesen nicht wirklich gestört auch wenn ich diesen Teenager oft sehr anstrengend fand.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, aber dennoch ist da noch Luft nach oben....und deshalb vergebe ich auch nur 4 Büchereulen. Das geht noch besser....

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen