Rezension Splitter


Ich präsentiere euch, die Rezension Splitter


Rezension SplitterAutor/in:
Sebastian Fitzek

Verlag:
Knaur

Erscheinungsdatum:
02.06.2009

ISBN:
978-3-426-50372-0

Seiten:
384

Preis:
9,99 €

Interesse? Dann klick HIER.

 

Rezension Splitter

»Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten ? Und was, wenn etwas dabei schiefginge ?«

 

Rezension Splitter

Auch wenn der Klappentext nicht viel verrät, gibt er grob den Inhalt wieder. Bei einem Unfall verliert Marc seine Frau und sein ungeborenes Kind, dann wieder doch nicht. Genauso verhält es sich auch mit der Bleibtreu-Klinik und auch dem Splitter in seinem Nacken. Ich will aber gar nicht wirklich etwas über den Inhalt verraten, denn jeder sollte dieses Buch selbst "erleben"

Splitter war meine Fitzek-Premiere und ich bin so was von begeistert und das wo ich es eigentlich nicht so mit Thrillern bzw. Psycho-Thrillern habe. Sebastian Fitzek hat mit meinem Kopf Ping Pong gespielt, denn so verwirrt wie der Hauptprotagonist war ich selbst. Obwohl der Hauptprotagonist ein Mann ist, konnte ich so sehr mit ihm mitfühlen. Ich war oft den Tränen nahe und habe mich mindestens genauso oft gefragt ob ich den Verstand verliere.

Der Schreibstil und die Wortwahl von Sebastian Fitzek sind einfach der Wahnsinn. Er weiß wie er mit den Wörtern spielen kann und wow ich bin einfach nur begeistert vom Gesamtpaket und es war bestimmt nicht mein letzter Fitzek.

Wer diesen Psycho-Thriller bisher noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend nach holen und alle anderen können mir ja mal in den Kommentaren verraten, ob ihr genauso begeistert seit wie ich oder ob euch irgendetwas nicht gefallen hat.

 

Rezension Splitter

Rezension Splitter

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen