Rezension – Boy 7


Ich präsentiere euch, die Rezension – Boy 7

Stell dir vor, du kommst auf einer glühend heißen kahlen Grasebene zu dir und weißt weder, wohin du unterwegs bist, noch, woher du kommst. Du weißt nicht einmal, wie du heißt. Die einzige Nachricht auf deiner Mailbox stammt von dir selbst: „Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei.“ Wer bist du? Wie bist du hierher geraten? Und wem kannst du vertrauen?

Quelle: Arena Verlag

Boy 7 Book Cover Boy 7
Mirjam Mous
Arena
Januar 2011
Taschenbuch
272

Meinung

Der Klappentext gibt einem keinen großen Einblick worum es in diesem Jugendthriller geht und genau das trägt dazu bei das man dieses Buch lesen möchte und es dementsprechend spannend bleibt. Ich möchte nur so viel verrraten, das Boy 7 sich auch die Suche nach sich selbst und seiner Vergangenheit macht. Die einzigen Hinweise sind die Dinge in seinem Rucksack wie z.B. ein Foto von einem großen Gebäude. Zwischenzeitlich könnte man meinen das er einer seiner Suche scheitern wird auf Grund der Gefahren, denen er sich aussetzt.

Ob Boy 7 am Ende weiß wer er ist und die ganzen Zusammenhänge kennt, das müsst ihr selbst lesen um eure Neugier zu stillen. Mirjam Mous hat einen super Schreibstil und schafft es den Spannungsbogen durchgehend von der ersten bis zur letzten Seite zu halten. Das macht diesen Jugendthriller für mich zu einem absoluten Pageturner, denn man will immer wissen wie es weiter geht, wer Boy 7 wirklich ist und was mit ihm geschehen ist das er sich an nichts mehr erinnert. Als Leser fühlt man sich oft genau so hilflos wie Boy 7, denn durch die Ich-Erzählung kann man noch besser in ihn hineinfühlen.

Wenn ihr Thriller mögt kann ich euch Boy 7 empfehlen,denn es ist spannend wie eh und je. Schnappt euch das Buch und findet heraus wer ihr seit und was mit euch geschehen ist.

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen