Rezension – Blasse Engel


Ich präsentiere euch, die Rezension – Blasse Engel

Ein Geiseldrama in der Leichenhalle des Stockholmer Krankenhauses Süd endet tödlich. Einer der Toten ist Bengt Nordwall, ein angesehener Polizist. warum wollte die junge Geiselnehmerin ausgerechnet mit ihm verhandeln? Woher kannte sie ihn? Und warum hasste sie ihn so sehr?

Quelle: Fischer TB

Blasse Engel Book Cover Blasse Engel
Roslund & Hellström
Fischer TB
Juni 2007
Taschenbuch
368

Meinung

Ich bereue nicht.....

...dieses Buch bis zum bitteren Ende durchgehalten zu haben.

Auf den ersten 50-70 Seiten ist dieses Buch sehr verwirrend und ich war kurz davor es wirklich ab zubrechen, aber irgendwas hatte mich gefesselt, es doch zu Ende zu lesen.

Zu Anfangs wurde viel über eine Prostituierte und einen Drogenjunkie geschrieben, wobei mein keinen Zusammenhang findet, doch dann bekommt die ganze Geschichte eine Wendung und zwar das Geiseldrama in der Leichenhalle. Parallel ereignen sich allerdings noch andere Dinge die einen am Ball halten.

Die Autoren haben mich auch sehr überrascht, da die Handlung immer wieder eine Wendung bekam, also es geschah definitiv nicht das was ich mir ausgemalt hatte. Auch das Ende kam sehr überrraschend und hat mich so dermaßen geschockt. Mit diesem Ende hätte ich tatsächlich nicht gerechnet.

Auch der Schreibstil ist leicht zu lesen, das einzigste was mich persönlich sehr nervte waren die schwedischen Namen und Orte. Kann ja sein das die alle wirklich so ähnlich klingen, aber mir gingen diese ganzen Namen irgendwann nur noch auf den Keks.

Ansonsten muss ich sagen ein sehr gutes und spannendes Buch, allerdings ist dies aus meiner Sicht eher ein Krimi als ein Thriller wie es auf dem Buch steht.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen